Brücken bauen über Gräben – 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges

Building Bridges Over Trenches - 100 Years Since The End Of First World War

In der Nikolaikirche (c) Elke Leinhoß
21.11.2018 - 24.11.2018

Das Projekt „Brücken bauen über Gräben – 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges“ stellt die verbindende Kraft kultureller Werte in Europa in den Mittelpunkt. Ein Europa, das sowohl Zeiten des Zusammenwachsens erlebt hat, in denen die Ideale von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit prägend waren, als auch Zeiten gewaltsamer und verheerender  Auseinandersetzungen wie die beiden Weltkriege, die den ganzen Kontinent umfassten. Im ersten Weltkrieg, der von Juli 1914 bis November 1918 dauerte, verloren ca. 17 Millionen Menschen ihr Leben. Sein Ende vor 100 Jahren ist Anlass, sich im November 2018 auf künstlerische Weise des damaligen Gegeneinanders zu erinnern, das erreichte neue Miteinander zu würdigen und sich der aktuellen Entwicklungen anzunehmen. Europa sieht sich gegenwärtig vor neue große Herausforderungen gestellt. – Europaweit verstärken sich Fliehkräfte und nationale Egoismen.
In diesem aktuellen Spannungsfeld will das Projekt bewusst machen, dass ein stabiles Europa kein statischer Besitz ist, sondern immer wieder neu gewonnen werden muss.

Das Projekt „Brücken bauen über Gräben“ macht erlebbar,

  • dass Europa eine Basis gemeinsamer kultureller Werte hat,
  • dass Europa entsteht, indem sich Menschen aufmachen, um einander zu begegnen,
  • dass die gemeinsamen Werte aktiv an die nächste Genration weitergegeben werden müssen und
  • dass Europa von der Beteiligung der Bürger lebt.

Dass das geschilderte Anliegen von Menschen gemeinsam getragen wird, deren Voreltern sich im 1. Weltkrieg als Gegner gegenüberstanden, verleiht dem Projekt eine starke Überzeugungskraft. Es werden Musiker aus den Partnerstädten Leipzigs vom 20.-25. November 2018 eingeladen, um mit ihnen das Gedenken an das Ende des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren gemeinsam zu begehen und in die Bürgergesellschaft zu tragen.
 

During the First World War (July 1914 to November 1918) ca. 17 million people lost their lives. Its end 100 years ago will be occasion to artistically remember the confrontation of those days, to appreciate the new cooperation and to react to current centrifugal forces and national egotism. The project “Building Bridges Over Trenches“ will show, in these contradictory contexts:

  • Europe has a basis of shared cultural values
  • Europe develops when people begin to encounter each other
  • Europe comes alive thanks to the participation of its citizens

This project’s cause is shared by people whose forefathers were opponents in the First World War. Musicians from many European countries will be invited – from France to Russia, from Lithuania to Bosnia-Herzegovina.

Weitere Veranstaltungstermine

Further dates

Memorial service with international musicians in St Nicholas Church (21 Nov 2018)
Wednesday, 21st of November 2018, 5pm

The service on the Day of Repentance and Prayer addresses the topic of “turning back and reconciliation“. It will be shaped by active participation of the musicians invited.

Musicians visit Leipzig schools (22/23 Nov 2018)
In order to encourage encounters of people from various nations and generations, guest musicians perform in front of Leipzig pupils and tell them what they learned about the war from their grandparents, how they themselves experience Europe today and what they do to live together in harmony there.

Interested teachers, which would like to participate in this project, are welcome to send us an e-mail to musictrails@notenspur-leipzig.de.

4th European Music Trail Night of Making Music at Home with european guests
Saturday, 24th of November 2018

A special way that citizens of Leipzig practice culture can be seen in the Music Trail Night of Making Music in the Home. Making home-music has a long tradition in Leipzig. Over 60 private homes and other unusual locations, such as lawyer’s offices, hairdressers and other shops will hold small concerts. 400 voluntary musicians will take part (amateurs, music school pupils and music students, families, professional musicians). The Notenspur Leipzig helds each year a Night of Home Music.

In the 4th Music Trail Night, the international guest musicians will take part as well. When citizens open up their homes to share their love for music, this is a strong message of reconciliation and the linking power of music.

The project will be also a part of the whole project “European Music Trails”.

For further information about the Night of Making Music in the Home, as well as about the registration as a musician or host click here.

The project is funded by the Federal Government Commissioner for Culture and Media (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, BKM) within the context of the European Year of Cultural Heritage 2018 Sharing Heritage.

This measure is co-financed by taxpayers money on the basis of the budget which was decided by the members of the Saxon state parliament.

 

Gedenkgottesdienst in der Nikolaikirche mit internationalen Musikern
Mittwoch, 21. November 2018, 17 Uhr
Der Gottesdienst in der Nikolaikirche findet am Buß- und Bettag (in Sachsen Feiertag) statt und nimmt dessen Thema "Umkehr und Versöhnung" auf. Er wird gemeinsam verantwortet von Nikolaikirche und Notenspur-Verein und erfolgt unter aktiver Beteiligung von Musikern aus den ehemaligen Feindesländern und heutigen Partnerländern. Er verleiht dem Gedanken von Frieden und Versöhnung eine spirituelle Dimension. Die Musiker aus den Partnerstädten werden einbezogen durch Musik sowie Lesungen und Gebete in ihrer Muttersprache.
Der Gottesdienst ist zum einen Abschluss der Friedensdekade der evangelischen Kirche und steht damit in einer seit 1980 andauernden Tradition unter dem Motto „Frieden schaffen ohne Waffen“. Der Gottesdienst bildet zum anderen den Auftakt für das Projekt „Brücken bauen über Gräben – 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges“. Es werden auch im Umfeld des Gottesdienstes Partizipationsmöglichkeiten für Besucher geschaffen. Freier Eintritt

Besuche in Leipziger Schulen
Um Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Nationen und Generationen zu fördern, organisiert der Notenspur-Verein Besuche der Gastmusiker in Leipziger Schulen. Dort werden sie im Musik-, Geschichts- oder Sprachunterricht Musik ihrer Länder spielen und erzählen, was sie von ihren Großeltern über Europa im Krieg erfahren haben, wie sie selbst heute Europa erleben und wie sie sich für unser Zusammenleben engagieren.
Interessierte Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulgruppen wenden sich an: musictrails@notenspur-leipzig.de
Das Projekt findet in Kooperation mit Leipziger Schulen statt.

4. Notenspur-Nacht der Hausmusik – mit europäischen Gästen
Samstag, 24. November 2018
Eine besondere Leipziger Form der Bürgerteilhabe an der Kulturausübung, die wir mit den Musikern der Partnerländer teilen wollen, ist die Notenspur-Nacht der Hausmusik. Sie wird seit 2015 durchgeführt und hat sich inzwischen zu einem der weltweit größten Hausmusikereignisse entwickelt. Die Musikstadt Leipzig hat ihre Wurzeln im privaten Musizieren.
Zur 4. Notenspur-Nacht der Hausmusik werden nicht nur in Leipzig lebende Musiker beitragen, sondern auch unsere Gäste aus vor 100 Jahren verfeindeten Ländern. Wenn Leipziger für sie ihre Wohnung öffnen und ihre Musikliebe mit ihnen und ihren Gästen teilen, ist dies eine starke Botschaft der Aussöhnung und der verbindenden Kraft der Musik.
Es sind Künstler und Bürger aus Litauen und Norwegen sowie aus Partnerstädten Leipzigs eingeladen.
Die Musiker aus Litauen und Norwegen sind außerdem Teil des Gesamtprojektes zum europäischen Kulturerbejahr „Europäische Notenspuren“, weitere Informationen dazu finden Sie hier  sowie zu den Anmeldungen für Gastgeber und Musiker zur Notenspur-Nacht der Hausmusik finden Sie hier.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

Veranstaltungsort

Location of the event

51.3396955, 12.3730747

Grimmaische Strasse 12
04109
Leipzig
Deutschland

Veranstalterdaten

Organizer

Notenspur Leipzig e.V.

Postadresse:
Notenspur Leipzig e.V.
c/o Universität Leipzig
Grimmaische Str. 12
04109 Leipzig

Büro:
Notenspur Leipzig e.V.
Ritterstr. 12, Zimmer 201
04109 Leipzig

Telefon: 0049 341/ 97 337 41
 

Deutscher Musikrat
gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Europäische Musikbörse 

Weberstr. 59
53113 Bonn

Telefon: 0228 2091-112

Telefax: 0228 2091-200

musikboerse(at)musikrat.de