Young Classic Europe

Young Classic Europe

Das Europäische Jugend Musik Festival „Young Classic Europe“ findet seit 1998 jährlich im Herbst statt, mit Veranstaltungen in allen Sparten (Solisten, Sänger, Kammergruppen, Orchester, Chöre) der klassischen Musik, aber gelegentlich auch mit Jazz, Folklore u. a.
Die Teilnehmer sind hochbegabte junge Musiker und Sänger (Altersgrenze bis 29 Jahre) aus überwiegend europäischen Ländern, oft mit beachtlicher Konzerterfahrung und internationalem Renommee.

Leitgedanke des Festivals ist, begabten Nachwuchsmusikern eine Plattform zu geben und die verbindende Funktion der Musik zur Förderung der Kontakte und der Verständigung zwischen jungen Menschen aus verschiedenen Nationen und Kulturkreisen zu nutzen.

Das Festival erfreut sich aufgrund seines sehr hohen künstlerischen Niveaus und seiner interessanten Konzertprogramme großer Anerkennung und Popularität.
Nach Meinung vieler kompetenter Beobachter gehört das EJMF „Young Classic Europe“ hinsichtlich Bedeutung und Niveau zu den besten Jugendmusikfestivals in Deutschland und Europa. Die Festivalveranstaltungen bekommen Gäste nicht nur aus der gesamten Region, sondern auch aus München, Wien, Salzburg u. a. Städten.

Zu den herausragenden Festivalteilnehmern zählen namhafte junge Stars wie Julia Fischer, Alina Pogostkina, Alice Sara Ott, Sebastian Manz, Olga Scheps, Wen Yu Shen, Bernhard N. Hedenborg, „Bassiona amorosa“, Yossif Ivanov, Alexej Gorlatch, Heyoon Park, Badke Quartett, Aquillon Bläserquintett, Apollon Musagete Quartett, Chor „Detska kitka“, Perkussionsgruppe „Akzent“, u. a.
Zudem finden im Rahmen des Young Classic Europe seit 2002 Meisterkurse mit prominenten Pädagogen statt, wie Igor Oistrach, Zakhar Bron, Karl-Heinz Kämmerling, Eliot Fisk, Peter Sadlo, Heinrich Schiff, Natalia Gutmann, Cheryl Studer.

Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, wie S.K.H. Dr. Otto von Habsburg, S.K.H. Herzog Franz von Bayern, der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst Dr. Wolfgang Heubisch, S. E. der Bischof von Passau Wilhelm Schraml, der OB von Passau, Jürgen Dupper, der Präsident der Universität Passau, Prof. Walter Schweitzer, der Kulturdirektor von Passau, Dr. Max Brunner, Bundes– und Landtagsabgeordnete sowie hoch angesehene Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur gewähren dem Jugendfestival ihren Beistand im Rahmen eines Kuratoriums.

Seit 2011 finden im Rahmen des Young Classic Europe neben Passau, (Schwerpunkt, Sitz und Leitung des Festivals), Veranstaltungen auch in Salzburg, Ljubljana und am Comer See statt. Voraussichtlich werden bald neue Aufführungsorte dazu kommen.
Eine breitere musikalische Plattform, größerer musikalischer Austausch und mehr Auftrittsmöglichkeiten kommen den jungen Teilnehmern, den Aufführungsorten, aber vor allem dem kulturellen Dialog und der europäischen Idee zu Gute.

Since 1998 the european youth festival "Young Euro Classic" takes place in autumn with events in all branches of classical music, but also with jazz, folklore and other things.
The participants are young and highly skilled musicians and singers (age limit 29) from european countries above all.
The central idea of the festival is to offer young musicians a platform and to use the combining function of music to further the contact and the understanding between young people from different nations and cultures.
Among the festival participants you can find many considerable young stars such as Julia Fischer, Alina Pogostkina, Alice Sara Ott, Sebastian Manz, Olga Scheps, Wen Yu Shen, Bernhard N. Hedenborg, „Bassiona amorosa“, Yossif Ivanov, Alexej Gorlatch, Heyoon Park, Badke Quartet, Aquillon Wind Quintet, Apollon Musagete Quartet, Chor „Detska kitka“, Percussion group „Akzent“, and others.
Since 2002 masterclasses with prominent pedagogues such as Igor Oistrach, Zakhar Bron, Karl-Heinz Kämmerling, Eliot Fisk, Peter Sadlo, Heinrich Schiff, Natalia Gutmann and Cheryl Studer take place in the context of Young Classic Europe.
Since 2011 - in addition to Passau - you can also find events of the Young Classic Europe in Salzburg, Ljubljana and next to Lake Como.

Deutscher Musikrat
gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Europäische Musikbörse 

Weberstr. 59
53113 Bonn

Telefon: 0228 2091-0

Telefax: 0228 2091-200

musikboerse(at)musikrat.de